Mittwoch, 4. August 2010

Microsoft Bing Maps hat NICHT OpenStreetMap integriert sondern nur versucht es farblich nachzumachen!

Da gibt es doch einige Leute, die dachten, Microsoft hätte in seinem Bing Maps, OpenStreetMap integriert. Das ist falsch! Diese schlechten Karten kommen direkt vom Microsoft und ist die neue "Dynamic Map".

Zum Vergleich Manhattan über Bing Maps und OpenStreetMap:

Bing Maps mit fast keinen Details neben den farblosen Straßen

OpenStreetMap weiß mit Farben und Details umzugehen
Das die Karten auf Bing Maps ähnlich aussehen liegt an den tristen blau und violett tönen. Der Inhalt aber ist von Navteq und nicht von Openlayers bzw. OpenStreetMap. Angesichts dieser Kartenausschnitte wäre es für Microsoft sicherlich besser gewesen, es wären wirklich die umfangreichen Karten von OpenStreetMap.

Der Witz ist. Unter "Map Apps", was nur über den Internet Explorer auswählbar ist, kann man in der Tat den OpenStreetMap Layer "Mapnik"einschalten. Wer gute Karten in Ballungsräumen haben möchte, sollte diesen Layer dann auch einschalten. Bessere Karten gibt es für diese Gebiete nicht auf der Webplattform von Bing.

3 Kommentare :

textkoch hat gesagt…

Der OpenStreetMap Layer in Form einer Map App läuft bei mir auch unter Firefox, und das auf einem iMac.

Anonym hat gesagt…

Openstreetmap App läuft auch problemlos im Firefox wenn Plugin installiert ist

Anonym hat gesagt…

Ich empfehle bei freien Karten den www.openstreetbrowser.org. Man hat die OSM-Karten schöner gerendert, Routenplaner, Wikipedia-Artikel und noch viel mehr zur Verfügung.

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts