Freitag, 16. April 2010

Eumetsat: Aktuelles Satellitenbild der Aschewolke: Es geht nach Frankreich!

Die Intensität der Aschewolken in Deutschland ist deutlich schwächer als das was gestern von Island über die Nordsee nach Deutschland kam.

So langsam ziehen die Luftmassen alles auch in die breite. So kann man von Aachen eine Linie über den norden von Frankfurt nach Dresden ziehen. Weiter ist die Asche (grünliche Streifen) nicht gekommen und wird es dank des Luftdruckes auch schwer haben. Anders sieht es über Großbritannien und Belgien aus. Hier hat sich eine größere Menge der Asche gesammelt (im Satellitenbild die dunklen Flecken über Belgien) und zieht in Richtung Paris.


(Quelle / Link: Eumetsat)

1 Kommentare :

anna hat gesagt…

Das wird Tourismus stark reflektieren, im negativen Sinne natürlich

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts