Dienstag, 3. Juni 2008

Es gibt nur noch wenige Lücken im Autobahnnetz in Deutschland bzw. nur wenige Menschen kennen keine Autobahn in Deutschland

Im Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung wurde die Entwicklung und Umweltwirkung des deutschen Autobahnnetzes von 1935 bis 2000 analysiert.
Autobahn-Anschlussstellen haben eine hohe Anziehungskraft für Siedlungsentwicklungen wie Gewerbe und Wohnen, die Flächeninanspruchnahme ist in diesen Bereichen erheblich höher. Die Arbeiten des IÖR ermöglichen Prognosen zur Siedlungsentwicklung um neue Anschlussstellen von Autobahnen. Sie stellen ein wichtiges Instrument für eine zukünftig umweltverträgliche, flächenschonendere und effizientere Planung dar sowohl für den Bundesverkehrswegeplan wie auch das transeuropäischen Verkehrsnetzwerkes.

Link: http://idw-online.de/pages/de/news132814

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts