Mittwoch, 12. Oktober 2016

Weltkarte der Fettleibigkeit - In den USA, Kanada, Großbritannien, Saudi-Arabien und Australien platzen die Leute förmlich. In Südostasien und im hungrigen Afrika ist das kein Thema.

Die Menschen werden immer dicker. Auf dieser Weltkarte sehen sie den Anteil an Menschen deren BMI über 30 im Vergleich mit der Gesamtbevölkerungseit 1976 gestiegen ist.

Bei den Männern steigt die Zahl der fettleibigen Menschen, seit 1976, besonders in den USA, Kanada, Argentinien, Großbritannien, Irland, Saudi-Arabien, Australien und Neuseeland auf über 25% der Gesamtbevölkerung. Spitzenreiter ist die USA mit weit über 30%. Bei den Frauen sieht es etwas anders aus. In den Industrieländern werden Frauen nicht so schnell so Übergewichtig wie die Männer. In muslimischen Ländern sieht das hingegen genau anders herum aus. Der Unterschied zwischen Mann und Frau in Südafrika ist außerdem sehr ungewöhnlich

Leider fehlen in den Karten die Inselstaaten der Karibik und Ozeanien. Auch hier sind drastische Dinge zu erkennen.

In armen Ländern bleiben die Werte fast unverändert. Auch in Indien und in Südostasien werden die Menschen kaum fülliger. Liegt es doch eher am Essen? Stress haben die Menschen dort auch.




0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts