Dienstag, 27. September 2016

Entwicklung der Weltbevölkerung von 2010 bis 2100 - Europa stirbt und das arme Afrika wächst massiv. USA, Großbritannien, Frankreich und Australien haben keine Sorgen

Auf dieser Weltkarte sehen sie die Entwicklung der Weltbevölkerung in jedem Land der Welt von 2010 bis 2100. Länder in Afrika, deren wirtschaftliche Situation auch weiterhin als sehr arm zu bezeichnen ist, werden sich massiv verdoppeln bis verfünffachen. Länder wie Niger, Angola, Sambia, Tansania werden über 474% mehr Einwohner besitzen als 2010.

Außerhalb von Afrika ist noch der von Bürgerkrieg belastete Irak aber auch ein mit nur wenigen aber vorhandenen Unruhen bekannte aber insgesamt sehr armes Papua-Neuguinea und die Salamonen sowie Osttimor im Pazifik zu erwähnen.

Gesunde Länder mit geringen Wachstum findet man in Europa wenig. Großbritannien, Schweiz, Norwegen, Schweden und Irland liegen bei ungefähr 120%.

Deutschland nur bei 90%. Die Bevölkerung wird wie in großen Teilen von Mittel- Ost- und Südeuropa weniger. Besonders Osteurpäische Länder schrumpfen gewaltig.

USA und Australien kann man als gesunde Länder sehen. Was macht Europa falsch?


0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts