Mittwoch, 17. August 2016

Die Lage in Syrien - IS verliert langsam den Zugang zur Türkei, ist bei Mossul im Irak eingeschlossen. Aleppo ist außerdem hart umkämpft

Wer in den letzten Wochen die Nachrichten über den Krieg in Syrien verfolgt hat wird sich sicherlich gedacht haben, das die Rebellen in Aleppo am Ende sind und der IS nur noch am verlieren und am Ende ist. Diese Nachrichten sind aber viel zu ungenau und teilweise völlig übertrieben.


Der IS (Schwarz) ist weiterhin aktiv und sein Zentrum ist das Gebiet an der Syrisch-Irakischen-Grenze. Dort befinden sich auch zahlreiche Ölquellen, die der IS angezapft hat. Gebiete verliert der IS zur Zeit bei Mossul im norden des Iraks. Dort sind seine Kämpfer in einem Gebiet sogar eingeschlossen. Im Nordwesten von Syrien versuchen die Kurden (Gelb) den Zugang der IS zur Türkei abzuschneiden. Die Offensive kommt langsam voran.

Weitere Kämpfe gibt es zur Zeit nur in Aleppo. Der Osten der Stadt ist in Rebellenhand und leider vom restlichen Gebiet der Rebellen so gut wie abgeschnitten. Im westen der Stadt greifen Rebellen auch weiterhin die Stadt, die für die Regierungstruppen sind, an. Auch hier wird so schnell kein Ende in Sicht sein, mit oder ohne den Bombardierungen durch Russland, die sich ausschließlich gegen die Rebellen richtet.

Im übrigen ist Syrien ein Land ein Flickenteppich. Selbst Damaskus, die Hauptstadt von Syrien, hat mehrere Stadtteile pro und gegen Assad. Dort sind kaum Kämpfe zu hören. Ein großes Chaos..


Links zu aktuellen Karten:

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts