Dienstag, 1. März 2016

Der Spiegel macht aus nichts eine Grippewelle in Deutschland mit veralteten Deutschlandkarten zur Panikmache

Schon wieder die Grippe. Als könnte man das im Kalender ablesen wann sie vorbei kommt. Dabei ist das gar nicht so falsch. Laut dem Robert-Koch-Institut kann man dank der Statistik sehen, dass in diesen Wochen, jedes Jahr, die Grippe besonders grassiert. Ende Februar und Anfang März ist Grippezeit.


Dumm nur, dass die Grippezeit dieses Jahr größtenteils völlig ausfällt. Das ist dem Spiegel wohl nicht aufgefallen und macht aus der Normalität eine Grippewelle die ständig schlimmer wird.


In Deutschland gibt es auch Regionen wo Grippe ein großes Thema ist. Dummerweise sind aber die meisten Regionen in Deutschland Grippefrei. Die fällt, dank des milden Wetters aus. Das hat der Spiegel wo nicht bedacht, als er diesen Artikel geschrieben hatte und müllt seine Webseite mit einem sinnlosen Artikel mit der Überschrift "Grippewelle - Wo Deutschland schnieft und schnupft" zu. Die Grippewelle plagt Deutschland angeblich. Was bringt eine Impfung (Anmerkung: Die sowieso jetzt zu spät wäre) und zeigt zwei alte Deutschlandkarten die beide nicht aktuell sind und eine davon eine sehr extreme Situation in Deutschland zeigt und die einen beunruhigend.

In Wirklichkeit trifft keine der im Spiegel gezeigten Deutschlandkarten auf die Realität zu. Diese sieht man hier:

So sieht es in Wirklichkeit aus.

Zitat: "Allerdings ist die aktuelle Gruppewelle jetzt schon stärker als die vor zwei Jahren"
Antwort: "Vor zwei Jahren hatten wir auch keine wirkliche Grippewelle" (Siehe Diagramm)

Zitat: "Von Woche zu Woche nehmen die Infekte mit Influenzaviren zu [...]"
Antwort: "Dieses Jahr seit zwei Wochen nicht mehr". "Trifft generell auf Dauer nicht zu".



0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts