Freitag, 26. Februar 2016

Die NPD-Deutschlandkarte - 360 lokale Mandate vor allen in Sachsen

In Ostdeutschland, außer in norden von Sachsen-Anhalt und in der Mitte von Mecklenburg-Vorpommern hat die NPD ihre Leute in lokalen Parlamenten vertreten. Der Spiegel zeigt dies in einer interaktiven Landkarte. Dach den Ostdeutschen Bundesländern folgt dann Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen.

Je größer der Kreis desto mehr Mandante hat die NPD in Kreis- und Stadtparlamenten vor Ort.



Es ist dabei festzuhalten das Sachsen mit Abstand das rechtsradikalste Land in Deutschland ist. Dort sitzen 101 Nazis in Parlamenten. Es folgt Thüringen mit 63, Mecklenburg-Vorpommern mit 53, Brandenburg mit 49. Danach Sachsen-Anhalt mit 33 Sitzen.



Das Bild wird sich sicherlich bald grundsätzlich ändern und von der rechten AfD abgelöst werden, die die gleichen Themen besetzt und "seriöser" wirkt und bei Wutbürgern eher ankommt.

Link

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts