Dienstag, 20. Januar 2015

Die Seidenfluchtkarten der Royal Air Force im 2. Weltkrieg

Die Briten waren die ersten, die auf die Idee kamen, Tücher für Landkarten zu verwenden, Ein britischer Spion bzw. ein abgeschossener Pilot, der Schnupfen hat und ständig in sein Taschentuch schaut fällt weniger auf, als wenn er eine Militärkarte auspackt um sich im feindlichen Gebiet zu orientieren.

Die hier gezeigten Bilder sind Übersichtskarten von Norditalien und kommen von der Royal Air Force. Diese Karten wurden in der große von drei Metern (ein sehr großes Taschentuch), binnen drei Tagen produziert.




Quelle: Wikipedia

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts