Samstag, 27. September 2014

Multi-Routenplaner im Test - OptiMap ist brauchbar und kostenlos - RouteXL und MultiRoute schnell unverschämt kostenpflichtig!

Direkt zwei Multi-Routenplaner aus Deutschland sind gestartet. Bei diesen Routenplanern, die entweder Google Maps oder Bing Maps Daten nutzen, können Sie mehrere Adressen eingeben und der Routenplaner macht ihnen eine Art Rundstrecke daraus. Ideal für Kurierdienste, Vertrieb, Verkäufer, Vertreter und Pflegedienste. Es ist also Zeit diese Routenplaner mal zu testen.

RouteXL - 15 Zwischenstationen können kostenlos eingegeben werden. Nicht die kürzeste Rundstecke im Test. Der Ausdruck ist eine unübersichtliche Liste. Ab 15 Zwischenstationen wird es kostenpflichtig mit gesalzenen Preisen.

[NOTE: (5-) 
MANGELHAFT (MINUS)]

In RouteXL können Sie bis zu 15 Adressen kostenlos in der Suchmaske eingeben oder auf Import in einem Textfenster pro Zeile eine Adresse eingeben. Auf der Übersichtskarte (Google Maps) sehen Sie dann alle Zwischenstationen und eine Route in der Form wie sie die 15 Zwischenstationen eingeben haben. Automatisch wird eine optimale Strecke nicht ausgerechnet. Das muss man schon manuell von Hand machen, was bei bis zu 15 Adressen recht schnell auf RouteXL geht. - Die Route kann man ausdrucken, herunterladen oder via Facebook teilen. Der Ausdruck ist aber sehr einfach gehalten. Eine Übersichtskarte und eine Tabelle mit allen Wegpunkte und das ziemlich lieblos ohne Detailkarten, Übersichtskarten der Start- und Zieladresse sowie den einzelnen Zwischenstationen, - Wer mehr als 15 und bis zu 100 Zwischenstationen möchte muss bezahlen und das zu Preisen, die nicht mehr vertretbar sind. 5 EUR am Tag oder 35 EUR im Monat. Richtig nutzbar ist der Service nur für Autofahrer. Die Route war ganz okay. Es hat was gestört, dass die Route manchmal eine Autobahnausfahrten früher abfuhr, nur damit man an der Zwischenstation nicht wenden muss um weiter zu fahren. Dabei ist das doch egal. Hauptsache man fährt so schnell wie möglich ans Ziel und nicht wie ein Touristenbus bei der Stadtrundfahrt.

3:05 Stunden Abstand 251.8 km

MultiRoute - 7 Zwischenstationen können kostenlos eingegeben werden. Die kürzeste Rundstecke im Test, kein Routenplanausdruck und ab 7 Zwischenstationen kostenpflichtig (4.99 EUR am Tag)

[NOTE:
 (6) UNGENÜGEND]


Auf MultiRoute können Sie bis zu 7 Adressen  kostenlos eingeben. Wer mehr als 7 Zwischenstationen braucht zahlt pro Tag 4,99 EUR oder 50 EUR im Monat. Die Adressen können sie via Exceltabelle hochladen oder einfach als Text in eine Suchmaske eintragen. Außerhalb von Deutschland erkennt das System keine eingegeben Adressen. Mautstraßen und Autobahnen können später vermieden werden. Auch zu Fuß kann man eine Gesamtroute berechnen. Die Route war ganz okay. Der Ausdruck ist leider ein Witz. Eine Übersichtskarte (Bing Maps) und die einzelnen Zwischenstationen sind dort aufgeführt. Wie man dahin kommt bleibt unklar. MultiRoute bietet daher nur eine grobe Übersicht aber kein Routenplaner an.

Rundstrecke 233,6 km, Fahrzeit ca. 03:23 Gesamtzeit: 03:23

OptiMap - Zahlreiche (mehr als 15) Zwischenstationen, nicht die kürzeste Rundstrecke im Test, kein brauchbarer Routenausdruck dafür aber völlig kostenlos

[NOTE:
 (4-) AUSREICHEND (MINUS)]

OptiMap ist englischsprachig, aber einfach zu verstehen. Hier können Sie so viele Zwischenstationen eingeben wie sie wollen. Der Service ist kostenlos. Die Eingabe erfolgt als Suchfunktion. Sie können aber auch eine Liste von Adressen auf einmal einfügen. Später können Sie die Strecke auch manuell verändern. Die Routenplaner funktioniert am besten für Autofahrer. Zu Fuss und fürs Fahrrad ist dieser Dienst zwar auch nutzbar, aber das Ergebnis ist aber nichts für das Radfahren im Grünen und Wandern geeignet. Autobahnen und Mautstrecken können deaktiviert werden. Die Route kann ausgedruckt werden. Der Ausdruck ist ein Webseitenausdruck und leider für das Auto nicht zu gebrauchen. Die Gesamtstrecke ist nur in kurzen Textzeilen, ohne Detailkarten und Übersichtskarten. Die Route kann aber auf ein Gerät von Garmin und TomTom exportiert werden.

Trip duration: 3 hrs 31 min - Trip length: 247 km (153.9 miles)

Fazit: OptiMap ist kostenlos und die einzige Lösung um eine optimale Rundstrecke für mehr als 10 Zwischenstationen zu bekommen. 

RouteXL und MultiRoute kann man vernachlässigen und bei den Preisen, für mehr als 7 bzw. 15 Zwischenstationen, von 5 EUR am Tag oder 30 bis 50 EUR im Monat, eine Unverschämtheit und man sollte eigentlich davor warnen.  Kein Multi-Routenplaner hat eine brauchbare Ausdruck. Unter 10 Zwischenstationen kann man auch weiteren Google Maps nutzen. Ein Navi, ein Routenplaner mit guten Ausdruck oder/und ein Stadtatlas (in Deutschland) braucht man trotzdem. Außerdem ist keiner dieser Dienste für Outdooraktivitäten geeignet,

Mal mit zahlreichen Zwischenstationen - Nur bei OptiMap kostenlos!


2 Kommentare :

Stefan Drießen hat gesagt…

Ich bin Nutzer von Multiroute und sehr zufrieden. Ich weiß nicht was Sie da getestet haben. Wir nutzen das System mit Outlook und besser geht es nicht. Die Lösung mit den Zwischenstationen und dem einplanen von festen Zeiten scheinen Sie übersehen zu haben.

Michael Ritz hat gesagt…

Das glaube ich Stefan Drießen das sie "ihr eigenes" Multiroute lieber nutzen als das kostenlose Version OptiMap. Warum Geld ausgeben wenn OptiMap es kostenlos kann? https://www.facebook.com/OnlineTourenplaner/photos/a.322984477814716.76730.322650747848089/606977109415450/?type=1

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts