Dienstag, 2. April 2013

Die demilitarisierte Zone von Korea - Die wohl gefährlichste Grenze der Welt

Nordkorea droht mit einem Atomkrieg. Südkorea warnt Nordkorea. Die USA schicken Bomber nach Südkorea. China hält sich diplomatisch zurück. Russland sagt gar nichts dazu. Die wohl gefährlichste Grenze der Welt liegt in mitten der koreanischen Halbinsel zwischen dem seit vielen Jahrzehnten im Kriegszustand befindlichen Nord- und Südkorea.

Quer durch Korea zieht sich diese Grenze. Auch im Wasser zieht sich die militärfreie Zone.
(Bitte anklicken zum vergrößern)

Was die große Karte vom CIA aus dem Jahr 1969 (oben) nicht zeigt war vor kurzen noch ein Problemfall. 2010 beschoss Nordkorea einige Inseln, wie die Baengnyeong-Insel weiter westlich im Gelben Meer, die politisch zu Südkorea gehören. Dabei wurde ein südkoreanisches Kriegsschiff mit 46 Soldaten versenkt. Des weiteren wurden die Insel Yeonpyeong von Nordkorea bombardiert. Diese Inseln liegen nur wenige Kilometer vor der Nordkoreanischen Küste dafür aber viele Kilometer von Südkorea entfernt.




Jetzt droht Nordkorea mit der Atombombe und das im Wochentakt seit Anfang März 2013. Neue Raketen- und Atombombentests zeigen die scheinbare Gefahr.

Was der Sinn und Zweck dieser bedrohlichen Lage angeht weiß keiner so recht, was das ganze soll? Was bringt es ein Südkorea zu atomisieren und dann doch selbst bombardiert zu werden. Auch China, deren Wirtschaft sich gerade etwas erholt, dürfte die ganze Situation nicht bekommen.

Link zur gesamten Karte: Wikipedia

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts