Sonntag, 30. Dezember 2012

Google Maps bei Nacht (2012)

Google hat eine neues interaktives Nachtbild der Erde von 2012 erstellt. Die Daten stammen von der NASA und zeigen besonders, wenn man zoomt, wie hell Gebiete in Europa, Nordamerika und Asien aber auch wie dunkel Afrika, Nordkorea (im Gegensatz zu Südkorea) oder Haiti zu anderen Karibikstaaten, sind.


Strom und Straßenbeleuchtung sowie Industriegebiete sind im Amazonasgebiet, Sibieren sowie in Afrika und in Pazfikgebiet kein Thema. Dagegen kann man in einzelnen Ballungsgebieten wie Shanghai, Belgien, Norditalien und im Ruhrgebiet sogar Straßenzüge erkennen.





Link: Earth at Night 2012

2 Kommentare :

Anonym hat gesagt…

Wie ist es zu erklären, dass in Australien viele helle Punkte mitten im "Nichts" sind? Und in Westafrika gibt es helle Punkte, die so groß sind wie Metropolen, aber mitten im MEER sind. Sind das pulsierende Unterwasser-Großstädte?

Anonym hat gesagt…

Antw.: Förderanlagen der fossilen Industrien zeigen sich als Hotspots; z.B. Bohrinseln, Tagebau-Löcher (Australien).

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts