Montag, 6. Februar 2012

Interessant! Der Iran darf legal mit einer Blockade der Straße von Hormuz drohen

Der Iran droht seit langen mit einer Blockade der Straße von Hormuz am Persischen Golf. Vor allen die USA und diverse arabischen Nachbarstaaten des Iran schimpfen wegen der aggressiven und böswilligen Drohung und würden dies als ein kriegerischer Akt ansehen.

Die ganzen Häfen am Persische Golf, der Länder Kuwait, Irak, Bahrain, Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate und Katar können so keine Schiffe mit Waren vor allen mit Öl für Europa, Asien und Nordamerika beladen. Die Schiffe und Tanker würden vor der Engstelle im Persischen Golf im Stau stecken bleiben.


Die Straße von Hormuz


Was aber viele Menschen und Politiker nicht wissen ist, dass rein rechtlich gesehen der Iran jederzeit die Schifffahrtswege dort blockieren darf, da die offiziellen Schifffahrtswege nicht durch internationales Gewässer sondern wegen der Enge direkt durch die Gewässer des Oman und später im Persischen Golf lange durch iranisches Gewässer verlaufen.


Die enge Stelle zeigt eine offizielle Landkarte des amerikanischen CIA vom Januar 2012. Schiffe die in den Persischen Golf fahren berühren nach der Straße von Hormuz das Iranische Gebiet des Persischen Golf. Wer aus dem Persischen Golf fahren möchte berührt zwar nicht das iranische Gewässer, aber dass auch nur überaus knapp.

Die aktuelle Landkarte des CIA zeigt die Schifffahrtsstraße durch die Straße von Hormuz
Die Blockade im Persischen Golf ist in iranischen Gewässern und sicherlich wäre diese Aktion aggressiv und böswillig, aber durch die unglückliche Lage der Schifffahrtswege und der Enge des Persischen Golf legal. Wenn es hier zu der Blockade kommen sollte könnte es gefährlich werden. Eine eventuelle Änderung der offiziellen Schifffahrtswege nach der Einfahrt in den Persischen Golf würde aber auch das Problem aus der Welt schaffen.


So war der Schiffsverkehr m Persischen Golf  (Quelle: VisionFusion)

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts