Samstag, 14. Januar 2012

Schifftracker zeigt dank LIVE-Daten eindeutig Navigationsfehler der Costa Concordia

Dank des Schifftracker Marinetraffic kann man für sehr viele Schiffe in der Welt die aktuellen und realen Positionen und Fahrstrecken abrufen. So auch für den Passagierkreuzer "Costa Concordia" der vor Italien gesunken ist.

Dank des Tracker und der Statistik sieht man das das Schiff frontal mit 29 km/h auf die Insel Giglio steuerte und nahe der Küste bei Giglio Porto den Felsen rammte. Das Schiff schlug dabei einen sehr unglücklichen Kurs ein der das Schiff immer näher an die Insel brachte und so den Felsen streifte. Berichte, dass der Kapitän nach den Unfall extra nahe an die Küste der Insel gefahren ist absolut auszuschließen. Das Schiff fuhr in gerader Linie auf die Insel zu und bremste erst beim Aufprall stark ab. Danach driftete das Schiff von der Insel sogar ab und liegt bis heute dort auf Grund.

Das Schiff fuhr bis auf den Aufprall immer näher an die Insel ran statt sie parallel links liegen zu lassen.
Es sieht deutlich nach einen Navigationsfehler aus.
Exakt um 20:53h beim Aufprall bremste der Felsen das Schiff auf 2.9 Knoten (5,37km/h) ab.

Mit fast 30 km7h düste das Schiff auf die Insel zu um ganz nah an ihr vorbei zu fahren.

Link: Marine Traffic (Costa Concordia)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts