Sonntag, 6. November 2011

Fussball-WM Animation zeigt die Länder woher die Spieler der WM im Verein spielen

Die Weltmeisterschaft 2010 ist zwar schon lange vorbei, trotzdem gibt eine spannende Landkartenanimation dazu, mit der Frage in welchen Land die Spieler der Nationalmannschaften spielen und den Weg zur WM in Südafrika gefunden haben. Diese Animation, die die brasilienische Tageszeitung Esportes liefert, gibt es für alle Weltmeisterschaften seit 1994.

Die WM 1994. Die meisten Spieler spielen auch in ihrem Land. Deutschland hat sechs Spieler im Ausland.
Möller, Kohler, Effenberg und Hässler (Italien), Klinsmann (Monaco) und Völler (Frankreich).

Im Gegensatz zur WM 1994 gibt es viel mehr Spieler die nicht im eigenen Land spielen. Vor allen Italien und Spanien sind beliebt.
Köpke (Frankreich), Klinsmann (England) sowie Ziehe und Bierhoff (Italien) spielen im Ausland

Bei der WM2002 sieht man das viele Spieler im Ausland in Italien, Spanien aber auch England spielen.
Für Deutschland spielen nur noch drei Spieler im Ausland. Bierhoff (Frankreich) sowie Ziege und Hamann (England).

Bei der Weltmeisterschaft 2006 spielen immer mehr Spieler in verschiedenen Ländern in ihren Vereinen.
Dagegen sieht es in Deutschland ganz anders aus. Nur Lehmann und Hutz spielen in England. Der Rest in Deutschland.

Die Topspieler der WM 2006 in Südafrika spielen in Clubs vor allen in England, Italien, Deutschland, Spanien und Frankreich.


Deutsche Spieler kamen 2006 ausschließlich von deutschen Vereinen.


Dagegen spielen sehr viele ausländische Spieler gerne in Deutschland.
Von der 1. bis zur 3. Liga ist alles dabei.


1 Kommentare :

Martin hat gesagt…

Sehr interessant, ich vermisse nur einen Link zur Quelle

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts