Dienstag, 23. November 2010

Nordkorea greift südkoreanische Insel im umstrittenen Seegebiet vor Nordkorea an

Wie der Spiegel, Welt, n-tv und andere Medien berichten haben Nordkoreanische Kriegsschiffe die südkoreanische Insel Yeonpyeong angegriffen und mit Artillerie bombadiert. Ein südkoreanischer Soldat ist dabei getötet worden und durch die Granaten sind. so sagen es die Berichte, zwischen 60 und 70 Häuser beschädigt oder in Brand gesetzt.

Die Welt zeigt mehrere Brandherde auf eines der Brandherde der südkoreanischen Insel

Ein wirklicher Grund warum Nordkorea diesen Vorfall realisiert hat sind unbekannt. Erst im März wurde ein südkoreanisches Kriegsschiff mit 46 Soldaten versenkt worden. Die Inseln, u.a. die beschossene Insel Yeonpyeong sind aber immer schon ein Streitfall zwischen Nord- und Südkorea gewesen, wurden diese nach beendigung des Koreakriegs zu Südkorea zugesprochen was Nordkorea aber immer abgelehnt hat. Noch im März kündigte Nordkorea den abgeschlossenen Vertrag zur Seegrenze. So liegt Yeonpyeong gerade mal 11 Kilometer von der Nordkoreanischen Küste entfernt wobei es zum Südkoreanischen Festland über 50 Kilometer beträgt.

Größere Kartenansicht

Ob der neue Grenzkonflikt einen neuen und aus der Sicht von Nordkorea einen besseren Vertrag zum Grenzverlauf provozieren soll? Nordkorea ist jedenfalls hochgerüstet und eine Militärische Großmacht.

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts