Donnerstag, 18. November 2010

Kommentar und erster Eindruck zu Google Streetview ist enttäuschend! Vieles ist unscharf oder nicht zu sehen!

Endlich ist die Katze aus dem Sack und sie miaut viel zu laut. So viel kostenlose Werbung wie die Presse, Funk und Fernsehen hier für Google gemacht hat, gab es in den letzten Jahren, seit der T-Aktie wohl nicht.

Ich habe mir alle 20 Städte angeschaut und versucht so manche Innenstadt und Sehenswürdigkeit zu sehen. Das Ergebnis war sehr oft enttäuschend. Unscharfe und schlecht zusammengestellte Bilder, viele höhere Häuser sind teilweise mal scharf und mal unscharf zu sehen besonders wenn man in Richtung der oberen Etagen schaut und sehr viele Innenstädte, wo nur Fußgängerzonen existieren sind von Google Streetview gar nicht erst erfasst worden. Wie gut das Google Maps hier schon vorgesorgt hat und den Bilderdienst Panoramio direkt in Google Streetview integriert hat. Sonst würde man so manche Innenstadt wie von Bremen, Köln und München gar nicht erst bewundern. Außerdem sind viele Aufnahmen schon Jahre alt. Das Kölner Stadtarchiv ist zum Beispiel noch zu sehen.

Google hat mit seinem Streetview was tolles geschaffen, aber was, was noch lange nicht perfekt ist, viele schlecht aufgenommene Bilder hat, viele Grafikfehler beinhaltet und Fußgängerzonen ignoriert. Man merkt dem Google Streetview an, dass es nicht zum Stadtrundgang am heimischen PC gemacht ist sondern für Google Maps Navigation, einem kostenlosen Navigationssystem für Google Android Handys.

Da Google Streetview so schnell nicht aktualisieren wird hat Sightwalk und eventuell andere Bilderdienste und Routenplaner hier eine große Chance zum Konter um es besser zu machen.

Ein Kommentar von Michael Ritz

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts