Freitag, 8. Oktober 2010

Frankfurter Buchmesse 2010 - Witzige Ideen, Innovationen aber auch große Langeweile

Der gestrige Besuch auf der Frankfurter Buchmesse hat gezeigt. Es tut sich was im Bereich der Landkarten und Reiseführer. Es gibt einzelne Verlage, die tatsächlich von ihrem Dornröschenschlaf erwacht sind und mit Ideen und den Mut in Richtung, neue Vertriebswege und auch Ideen gehen.

Besonders positiv ist mir dabei der Nelles-Verlag aufgefallen. Der junge Geschäftsführer weiß genau wie die Zukunft der Kartographie und der Reiseführer aussieht und hat auch in Zukunft vieles vor. Nelles ist der Verlag, de im Gegensatz zu manch anderen Verlag aus Süddeutschland schlaue Ideen schon heute auf seiner Webseite zeigt und die man auch herunterladen kann.

NEU: Nelles MAP Südliches Afrika im Maßstab 1:2.500.000

Eine schöne Innovation sind die Architekturführer von Archi-Maps, die mit sehr schönen Rundgängen durch einige deutsche Metropolen alte und neue Architektur erklärt und analysiert. In Kürze erfolgt bei uns noch ein großes Spezial darüber.

Auf der Rückseite werden die Gebäude gezeigt, die man auf den Rundgängen sehen kann!

Der Primus-Verlag hat zwei interessante Bücher herausgebracht. Der Atlas der wirklichen Welt zeigt mittels statistischer Landkarten analytisch und in einer beeindruckenden kartographischen Ansicht die Welt. Der Deutschlandatlas hingegen konzentriert sich sehr umfangreich mit Deutschland. Hier warten 300 thematische Deutschlandkarten und viel Hintergrundwissen auf den Leser.

Ein thematischer Weltatlas mit interessanten Themen

In Bereich der Kartographie gefällt mir die Motivation die Reise Know-How hat, für jede Region in der Welt eine passende Landkarte zu veröffentlichen und das in einem Design, was wunderschön und detailreich ist. Schon seit Jahren erstellt Reise Know How wunderschöne, umfangreiche Karten, dank ihrer drei Verlage, die parallel alle Titel regelmäßig auch aktuell halten. Auch Digial ist Reise Know How weit. So kann man die Karten komplett herunterladen.

NEU: Russland vom Ural zum Baikalsee

In diesem Bereich schlafen große wie kleine Verlage und nur noch der berühmte ITMB aus Vancouver hat mehr detailreiche Karten in der ganzen Welt. Diese Karten sind sehr bekannt und das Design ist durch die Bank eine Mischung aus amerikanischen und europäischen Style. Eine Neuerscheinung ist eine USA Karte, im Maßstab 1:2.300.000.

Etwas enttäuscht bin ich von MairDumont. Hier hätte der berühmt Shell Atlas ein großes Spezial verdient gehabt. 60 Jahre Shell-Atlas ist eine Hausnummer die ein bißchen Eigenwerbung verdient gehabt hätte. Der Stand sah leider genauso aus wie in den Jahren zuvor. Auch richtige Neuerscheinungen sind mir nicht unter die Augen gekommen. Erst Anfang 2011 kommt aber die Marco-Polo Freizeitkarte und lösen die alten Allianz Freizeitkarten ab.

Ein witzige Idee im Bereich der historischen Landkarten kommt aus dem Ausland. Der Große Reiseatlas Europas zeigt im Design alter Baedecker, alte Stadtpläne und Landkarten aus dem Baedecker und vermutlich auch Brockhaus, aus der Zeit Anfang des 20. Jahrhunderts werden hier, in einem großen Format des Buches wiederbelebt. Das Buch kommt aber leider erst im Sommer 2011 raus und hat den stolzen Preis von 180 Euro.

Alte Baedecker Karten von Anfang des 20. Jahrhunderts als Reprint. 

Aber auch größere Verlage können sich tatsächlich bewegen und neue Produktideen realisieren. So veröffentlicht Hallwag seit zwei Jahren Kreuzworträtselländerkarten u.a. von der Schweiz, Österreich und Deutschland. Mehr als 1.800 Fragen zu Geografie, Kultur, Geschichte und Länderbesonderheiten werden hier abgefragt. Tolle Idee!

Taschen hat seinen Reprint des Atlas Maior in einem kleinen Format neu veröffentlicht. Die Karten sind immer noch gut lesbar und auch in der Buchmitte sind die vielen Details in den alten Karten von Joan Blaeu aus dem Jahr 1665, sehr gut lesbar. Der Preis ist auch klasse. Nur 50 Euro ist im Gegensatz zu der großen Version ein Preissparhammer. Wer diesen Atlas nicht schon hat muss dieses Kunstwerk der Kartographie jetzt kaufen.

Der Stiefel-Verlag hat ein schönes Liederbuch mit CD und Kinderweltkarte veröffentlicht, die Grundschulkinder auf eine musikalische Weltreise um die ganze Welt mitnimmt. Auch Mitsingen ist hier angesagt. Der Preis von knapp 10 Euro ist ausgezeichnet.

Schöne Idee! Musikalisch die Welt erkunden.

Viele, meist kleine Verlage, haben aber eigentlich keine richtige Daseinsberechtigung mehr für die Frankfurter Buchmesse. Sie präsentieren nicht ihre Produkte oder haben gar Neuerscheinungen sondern nutzen die Buchmesse scharmlos als eine große Verkaufsplattform, für ihre Produkte, die im Buchhandel nur selten zu finden sind und keine Käufer finden. Der Scharm der Buchmesse wird hier ausgenutzt!

Viele Verlage können bis heute nicht mit dem Internet umgehen, zeigen jämmerliche Produktbeschreibungen und Ansichten ihrer Produkte im Netz und wissen nicht was PR- und Marketing heißt. Verlage wie Nelles, ITMB, Reise Know-How aber auch andere, wie das Internationale Landkartenhaus aus Stuttgart, CartoDirect und MairDumont machen nicht nur die Augen für die Zukunft auf sondern gehen vorsichtig mutig voran.

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts