Sonntag, 31. Oktober 2010

Deutschland stellte fast 200 Löschanträge an Google, YouTube und Blogger

So alles können wir uns in Deutschland auch nicht erlauben ins Internet zu setzten. Die Regierung stellt bei problematischen Inhalten auf diversen Webseiten des Google Imperium Löschanträge und hat damit auch Erfolg. Seit Januar sind es knapp unter 200 Anfragen gewesen wo die Regierung bzw. Regierungsstellen Löschanträge auf YouTube, Blogger.com, Google Bücher, Google Suche gestellt hat. Meistens handelt es sich, laut Basicthinking, um gerichtlich Urteile über Internetseiten, die verleumdend sind oder von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdenden Medien als problematisch eingestuft sind.

188 mal hat die deutsche Regierung 2010 illegales und verbotenes bei Google löschen können.

Google ist dann doch nicht so eine freie Suchmaschine und arbeitet auch gerne mit Regierungen zusammen. Was genau da gelöscht wurde ist nicht bekannt.

Link: http://www.google.com/transparencyreport/governmentrequests/

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts