Donnerstag, 12. August 2010

Weltkarte zeigt weltweite Arbeitslosigkeit. Ein Problem in Afrika, Naher-Osten und Südamerika

Auf Wikipedia kann man eine interessante Weltkarte sehen, die die Arbeitslosigkeit aller Länder zeigt.

Die Karte ist von 2005. Die Situation in Polen ist mittlerweile besser geworden!


Deutschland sieht dabei sehr gesund aus. In Europa sieht es nur in Bosnien-Herzegowina, Serbien, Mazedonien und Polen problematisch aus. In Nordamerika nur Honduras und die Dominikanische Republik, wobei Haiti keine Zahlen veröffentlicht hat. Die Arbeitslosigkeit in Südamerika ist relativ hoch im durchschnitt. Neben Venezuela, Suriname und Französisch Guyana sieht es auch in Paraguay und Argentinien nicht gut aus.

In Asien sieht es im Nahenosten sehr schlimm aus. Die Arbeitslosigkeit ist besonders im Irak, Saudi-Arabien, Jemen, Syrien, Westjordanland, Gaza sehr hoch. Auch andere Länder wie Armenien, Turkmenistan (60% Arbeitslosigkeit) Kirgistsian und Usbekistan sowie Nepal und Bangladesh sowie Osttimor sind katastrophal.

Das es in Afrika nur wenige Schwellenländer gibt ist dank der Weltkarte sehr gut nachzuvollziehen, was sich aber auch zeigt, daß hier viel Potential an Arbeitskräften gibt. Besonders schlimm ist die Arbeitslosigkeit in Simbabwe (70% Arbeitslosigkeit), Lesoto, Namibi, Kenia, Kamerun, Guinea-Bissau, Liberia (hier 85% Arbeitslosigkeit), Senegal, Libyan und Dijbouti aus. Viele weitere Länder haben keine Daten veröffentlicht. Die Situation auf dem Arbeitsmarkt sieht aber sicherlich nicht anders aus.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitslosenstatistik

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts