Freitag, 20. November 2009

Wird Google Maps Navigation die große Konkurenz für Firmen wie TomTom und Garmin?

TomTom und Garmin müssen sich in den nächsten Jahren warm anziehen. Google Maps Navigation, eine kostenlose und werbefreie Navisoftware, mit Sprachsteuerung und -ausgabe, wird in den nächsten Jahren den Markt erobern.

Bis jetzt läuft die Software nur auf Handys, mit dem Google Betriebssystem Android 2.0, wie das Motorola Droid, aber das wird sicherlich nicht für immer sein. Andere Betriebssysteme und Märkte wie beispielsweise IPhone sind da viel luckrativer, für Google. Wieso diese Märkte also längerfristig meiden?

Es fragt sich natürlich was Google in der Zukunft vor hat? Soll Google Maps Navigation so bleiben oder baut Google auf Basis von Teleatlas, die momentan für Google Kartendaten liefern, seine eigenen Navidaten und das mit flächendeckend Staßenansichten, bis man nicht mehr auf fremde Daten angewiesen ist? Google besitzt durch die Straßenbilder sowieso schon Koordinaten von den aufgezeichneten Straßen. Auch hat Google soviele Daten und Möglichkeiten um zum Beispiel Fußgänger so zu lotsen, das dabei ein Hotelzimmer gebucht wird und beim Chinesen um die Ecke ein Tisch reserviert wird. Ein einfaches Naviprogramm kann doch nicht das Ziel für Google sein!

Wozu braucht man da noch klassische teure Navigationssysteme oder Navisoftware die mehr als ein paar Euro kosten wenn Google Maps Navigation kostenlos ist?

Fakt ist das Google nur wenig an Teleatlas für die Nutzung der Daten bezahlt. Hilft Tele Atlas da nicht viel zu sehr der eventuell zukünftigen Konkurenz?

Wieso eigentlich zukünftigen Konkurrenz? Teleatlas gehört TomTom und die leben von Navigationssystemen und Navisoftware und haben im Internet sicherlich nicht den Stellenwert und die Möglichkeiten wie Google. Macht sich TomTom so eigene Konkurenz und somit in den nächsten Jahren den eigenen Markt kaputt?

Ein Kommentar von Michael Ritz

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts