Samstag, 28. Februar 2009

Der Größte RoutenplanerTEST

Es gibt im Moment keinen guten Routenplaner im Internet. Das hört sich im Moment sehr hart an und sicherlich favorisieren sie einen Routenplaner aber wir haben alle Routenplaner mit mehreren Routen und in einem Umfang getestet, daß man dies Test und die Beurteilung nachvollziehen kann.

Alle 17 Routenplaner im Überblick: Klicken Sie einfach auf den gewünschten Planer um zum Test zugelangen.
  1. Google Maps (Note 3) - Einfacher Planer. Gute Wegbeschreibung mit aktuellen Karten.
  2. ViaMichelin (Note 3) - Gute Routen, schöne Wegbeschreibung aber alte Karten.
  3. Mapquest (Note 3-) - Einfache aber brauchbare Routen.
  4. Yahoo (Note 4) - Einfache brauchbare Routen. Veraltet! Routet durch Anliegerstraßen.
  5. Mappy (Note 4) - Routen sind okay. Veraltet!
  6. Falk (Note 4-) - Schlechte Routen. Aber aktuell! Wegbeschreibung ist umständlich.
  7. GelbeSeiten (Note 4-) - Keine guten Routen. Schlechter Ausdruck.
  8. klickTel (Note 4-) - Durchwachsende Routen. Fehler in der Wegbeschreibung. Veraltet!
  9. Map24 (Note 5+) - Schlechte Routen, Fehler in der Beschreibung, Routet durch Anlieger.
  10. Microsoft Live Search (Note 5)- Routen wie der Ausdruck schlecht. Routet durch Anlieger.
  11. Reiseplanung.de (Note 5-) - Schlechte Routen, Mängel im Text. Keine Hausnummern.
  12. Stadtplandienst (Note 5-) - Route hui mal pfui, schlechte Beschreibung und Ausdruck
  13. WIGeoGIS (Note 6+) - Kein Ausdruck, sehr schlechte Routen
  14. ADAC (Note 6) - Schlechte Routen, Fehler und unübersichtliche Beschreibung. Werbung.
  15. Maporama (Note 6) - Programmiertechnische Fehler und schlechte Routen. Veraltet!
  16. tisvocer (Note 6) - Kein Ausdruck. Sehr schlechtes Kartenmaterial und Wegbeschreibung.
  17. ITIMAP (Note 6) - Katastrophaler Routenplaner. Alles mit Mängeln und Lücken.
  18. OpenRouteService (Beta) - Noch in der Entwicklung und zu früh für einen Test.
Der beste Routenplaner ist der von Google vor ViaMichelin und Mapquest

Google Maps hat aber gerade mal ein "Befriedigend" bekommen. Selbst dieser Routenplaner hat keine sehr gute Wegbeschreibung. Man sollte hier auf jedenfall die Detailkarten (die Funktion ist etwas versteckt) zu allen Wegpunkten einblenden und ausdrucken. Nur so ist dieser Planer nutzbar.

ViaMichelin machte im Test die besten Routen und auch von den Funktionen war er sehr gut ausgestattet. Nur die alten Karten machen aus ViaMichelin keinen Testsieger.

Falk, GelbeSeiten, KlickTel, Map24, Microsoft, Reiseplanung.de und der Stadtplandienst sind bekannte Namen und für viele die Adresse für Routenplaner und Stadtpläne. Nur was bringen ein diese bekannten Namen, wenn alle definitiv nachweißlich schlecht Routen, schlechte und teilweise falsche Wegbeschreibungen liefern, manchmal sogar durch Anliegerstraßen ohne Anliegen des Fahrers routen, keine Detailpläne zu den Wegpunkten liefern und insgesamt unlesbar sind?

Einen besonders peinlichen Routenplaner hat Maporama und der ADAC. Bei Maporama wird vieles schlechtes auch noch Französisch oder läuft nicht mehr und der ADAC, der vom Namen her doch den besten Routenplaner haben müßte, hat nie eine gute Route geliefert und eine ganz unübersichtliche fehlerhafte Wegbeschreibung präsentiert.

Fazit:

Die meisten Routenplaner sollten ernsthaft überlegen den Dienst einzustellen! Sie sind fehlerhaft, routen schlecht, lesen sich schlecht und sind einfach nur unübersichtlich.

Ein Routenplaner sollte so intelligent sein, daß er Straßenarten eindeutig erkennen kann und wissen, daß nicht der kürzeste Weg auf großen Straßen automatisch der schnellste Weg bedeutet. Die meisten Planer machen dies und das kostet nur zusätliche Fahrzeit

Darüber hinaus muss man alle Routenplaner und Navigationsgeräte in Frage stellen. Die Navigationsdaten von Navteq und Tele-Atlas sind nicht ausreichend. Ampeln sind unbekannt und halten öfters ab. Eine kurze Route mit 5 Ampeln oder durch die Stadt ist langsamer als eine lange Route ohne Ampeln und auf dem Land. Das versteht nur ein Routenplaner so richtig, der von ViaMichelin.

Ampeln an sind sind außerdem eine wichtige Wegmarkierung. Ampeln müssen in die Wegbeschreibung sowieso rein! Außerdem kann es nicht sein, daß man in allen Routenplaner Land- und Kreisstraßennummern ließt. Die stehen nirgendwo auf Straßenschildern in Deutschland sondern Ortschaftsnamen. Das sind entschiedene und wichtige Hinweise und müssen in die Routenplanung rein. Das verwirrt doch nur!

Außerdem sind Routenplaner für LKW-Fahrer ungeeignet. Brückendurchfahrtshöhen und Lastangaben sind allen Planern unbekannt. Genauso sollte man den Witz sein lassen, daß man auch für Fußgänger und Radfahrer routen kann. Kein Routenplaner in den nächsten 10 Jahren wird einem Rad- und Fußgänger eine brauchbare Route abseits einer Stadt liefern. Es fehlt an Daten und das wird sich so schnell auch nicht ändern.

ViaMichelin geht als einzigster mit der Zeit. Dort kann man Routen auf Navigationsgeräte übertragen. Kein Routenplaner bietet ein Tool zur Synchronisation der Daten mit einem Handy an. Wäre doch sehr praktisch heutzutage.

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts