Samstag, 19. Juli 2008

Zeno entdeckte schon 1398 Nordamerika

Es dürfte einigen Menschen bekannt sein, daß vor Columbus, ein Wikinger namens Leif Eriksson, Amerika entdeckt hat. Aber nur die wenigsten wissen, daß zwischen Eriksson und Columbus noch der Venetianer Zeno, Neufundland auf seiner Reise entdeckt hat.


Der venezianische Admiral Antonio Zeno segelte 1398 mit einen gewissen Prinz Zichmni in Richtung Westen. Dabei entdeckten sie Estotiland (Nordamerikanisches Festland), Drogio (Neu-Schottland vermutlich) und Frislanda und Icaria (zwei Inseln nahe Grönland). Gut 200 Jahre, 1558, später veröffentlichte ein Nachfahne, Nicolo Zeno, die Briefe seines Ururgroßvaters. Anfangs hilet man sie für eine Fälschung, jedoch kamen nach dem man andere Karten damit verglichen hat, auf den Entschluss, daß diese Karten echt sein müssten. 1569 kopierte Gerhard Mercator die Karte. Auch Abraham Ortelius übernahm die Informationen 1573.

Weitere Informationen zur Entdeckung Nordamerikas finden Sie auf Wikipedia.

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts