Freitag, 8. Februar 2008

Radioaktives Europa - Oberbayern und Österreich waren zum Teil stark belastet. Heute auch noch?

Auf dieser interessanten französischen Landkarte sehen Sie alle Gebiete die durch den Reaktorumfall in Tschernobyl radioaktiv sehr belastet wurden. Dabei läßt sich in einer Detailkarte erkennen wie schlimm es in Tschernobyl war.

Aber auch andere Regionen waren stark belastet. So muss man sagen, daß Finnland, Schweden aber auch Norwegen viel radioaktivität abbekommen haben. Aber auch in Deutschland (in Oberbayern) und in Österreich (zwischen Salzburg und Wien gibt es Gebiete mit sehr hoher radioaktiver Belastung.

Hier jedenfalls eine Karte der Windrichtungen am Tag der Katastrophe, die radioaktivität nach Europa brachte. Sicherlich wird es auch in Serbien und in der Türkei zu erhöhten Werten gekommen sein, da auch dorthin das Wetter gezogen ist.

Ob in Europa die Radioaktivität nach 21 Jahren schon verschwunden ist? Fakt ist, daß Tschernobyl eine Geisterstadt ist.

Quelle Karte 1: http://www.anciela.info/img/cartes/artoff550.jpg - Quelle Karte 2: http://images.dailykos.com/images/user/14898/chernobyl_fallout.jpg - Karte 3: http://osteuropa.dgo-online.org/fileadmin/OEKARTEN/europa_them/Europa%20Windrichtung%20nach%20Tschernobyl%201986%20K.jpg

3 Kommentare :

cs___ hat gesagt…

ich gehe mal davon aus, weil auf der karte nicht eindeutig erkennbar, dass es sich dabei um daten und darstellung von 1986 handelt. die kurzbeschreibung der karte nennt auch nur diese jahreszahl. also kein grund zur immer noch? panik.

Michael Ritz hat gesagt…

Ich denke auch, daß es eine Karte von 1986 ist. Ich hab eine weitere Karte zum Thema gefunden, die 2005 erstellt wurde. Schade nur, daß man nichts aktuelles (scheinbar) findet.

renedlog hat gesagt…

wenn an den angegebenen orten 1986 verseuchung war, ist sie heute immer noch da!
Hat solcher schöner atomarer staub hat ja ne lange halbwertszeit..
europa ist also immernoch verseucht!

Kommentar veröffentlichen



Beliebte Posts